sIT 2017

poster
Copyright © 2017 Yvi

Vom Freitag den 19. bis zum Sonntag den 21. Mai 2017 werden zum 14. Mal die studentischen Informatiktage (sIT2017) in Göttingen stattfinden. Als Rahmenthema haben wir uns dieses Jahr fuer Virtual Reality entschieden.

Da die Programming Challenge letzten Jahres gut aufgenommen wurde, wird dieses Jahr (am Sonntag) erneut eine stattfinden. Sie wird Aufgaben fuer erfahrene Programmierer und auch fuer Einsteiger umfassen. Natürlich wird es wieder Preise geben.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß!


Von Virtual Reality oder kurz "VR" haben die meisten mittlerweile schon gehört. Wahrscheinlich war es das bei vielen allerdings auch schon. Wir möchten euch nun die Möglichkeit geben, VR einmal selber zu erleben. Außerdem werden wir sowohl am VR-Stand selbst als auch in Vorträgen zum Thema zeigen, was noch dahintersteckt außer einer klobigen "Brille", die man aufsetzt.

  1. Freitag, 19.05.2017
  2. Begrüßung 15:30 15:45

    Willkommen zu den sIT 2017

    Industrie 4.0 geht jeden etwas an! 16:00 16:45

    Digitalisierung einer Fabrik bzw. Prozessanlage zur "Smart Factory" bzw. "Smart Plant". Digitalisierung eines Produktes zum "Smart Product". Die Königsdisziplin: Neue Geschäftsmodelle auf Basis von Daten-Diensten schaffen. Schritt für Schritt zur branchenübergreifenden Digitalisierung der Wertschöpfungsketten
    Prof. Dr. Dieter Wegener ist ebenfalls erreichbar unter: Telefon: +4989636-632140 Fax: +498963613632-140 Mobil: +491732512980

    Highly Automated Driving - Current Activities & Further Challenges - 17:00 18:30

    Die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen, mit dem Ziel des hochautomatisierten Fahrens, verzeichnete in den letzten Jahren erstaunliche Fortschritte. Aktuell ist dies herstellerübergreifend eines der am stärksten forcierten Entwicklungsthemen im Automobilbereich. Die IAV GmbH ist seit vielen Jahren in diesem Entwicklungsfeld tätig und ist in den vergangenen Monaten mit ihren Prototypen, welche als Versuchsträger für neuartige Automatisierungsstrategien dienen, mehr als 150.000 Kilometer hochautomatisiert über Autobahnen in Deutschland sowie Frankreich und den USA gefahren. Über dies hinaus konnte die IAV GmbH ihre erprobten Algorithmen in zahlreichen Projekten etablieren – sowohl bei OEMs, Zulieferern als auch bei Komponentenherstellern. Der aktuelle Vortrag beginnt mit einer kurzen Vorstellung der IAV GmbH, mit Fokus auf den aktuellen Betätigungsfeldern sowie der Unternehmenskennzahlen. Ebenso wird anhand aktueller Show Cases ein Überblick über die konkreten Betätigungsfelder und des Portfolios der IAV GmbH im Bereich des hochautomatisierten Fahrens gegeben. Anschließend wird der Workflow zur Lösung komplexer Entwicklungsaufgaben bei der IAV GmbH aus dem Bereich des hochautomatisierten Fahrens beleuchtet. Hierbei wird erläutert, in wieweit klassische Entwicklungsprozesse wie das V-Modell kombiniert mit dem Rapid Controller Prototyping Prozess im Tagesgeschäft verwendet und inwiefern dies an die aktuellen Herausforderungen im sehr agilen Projektgeschäft angepasst wird. Aufbauend darauf wird im Hauptteil des Vortrags das Softwareframework zur Realisierung des hochautomatisierten Fahrens dargestellt. Dieses Softwareframework kann die aktuellen Herausforderungen im hohen Geschwindigkeitsbereich (z.B. für ACC, Spur- halte- und Spurwechselassistent) wie auch im geringen Geschwindigkeitsbereich (z.B. Parkassistent) lösen. Ziel ist es hierbei, ein Verständnis für die modulare Systemarchitektur zu vermitteln. Über dies hinaus wird die grundlegende Funktionalität der Hauptfunktionsbausteine des Automatisierungssystems gegeben. Hierbei erstreckt sich der Funktionsumfang von der Umfelderkennung, über die Fahrtrajektorienplanung bis hin zur unterlagerten Folgeregelung. Im Fokus werden die aktuell verwendeten Konzepte zur Quer- und Längsdynamikregelung zur Fahrzeugführung im Komfortbereich aus dem Funktions-Prototyping Team der IAV GmbH sein. Hierbei werden neben den regelungstechnischen Grundlagen auch vielfältige praktische Erfahrungen aus dem praktischen Tagesgeschäft vermittelt. Begleitend zu den zuvor erwähnten technischen Themen werden kontinuierlich aktuelle Trends sowie zukünftige Herausforderungen für die nächste Generation von Assistenzsystemen aus dem Bereich des hochautomatisierten Fahrens aus Sicht der IAV GmbH diskutiert. Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

    WebVR 18:30 19:15

    Grundlagen Computergrafik: Rendering Pipeline, OpenGL, Szenegraph, Tranformationsmatrizen und Anwendung im Web mit WebGL, WebVR und Three.js

    Jeopardy 19:30 20:15

    Sozialereignisse 20:00

    Grillen, Key-signing und mehr
  3. Samstag, 20.05.2017
  4. Graph Theory and Game of Thrones 13:00 13:45

    You might have already read many articles about various statistics in Game of Thrones and speculations of who is going to die next in the story. Here is another one, based on graph theory. In the following research I’m not using the TV show rather it will be based on the main source - the first 5 books of epic fantasy novels of George R. R. Martin, “A Song of Ice and Fire” (ASOIAF). But well, don’t be disappointed if you only watch TV shows, they intersect a lot and hopefully the show will continue to take advises from the author. I have used the most popular algorithms in the Graph Theory to find out some interesting statistics and predict most popular and vulnerable characters in the whole story.

    CHICKEN: History of an Open-Source programming language project 14:00 14:45

    Dieser Vortrag beschreibt CHICKEN, ein Open-Source Scheme->C Compiler. Es wird ein Überblick über die Architektur des Systems gegeben, sowie über die Geschichte des Projektes - wie es anfing und wie es sich über die Jahre weiterentwickelte.

    Wo stehen wir wirklich mit Augmented und Virtual Reality? 15:00 15:45

    Im Vortrag gebe ich einen groben Überblick, was Augmented und Virtual Reality ist und kläre über ein paar wichtige Begriffe auf, die oft falsch verwendet werden. Danach zeige ich diverse bereits heute praktizierte Anwendungsbereiche und gehe auch auf ein paar Ideen für die Zukunft ein.

    Funktionale Konzepte in imperativen Programmiersprachen 16:00 16:45

    Der Vortrag gibt einen Überblick über funktionale Konzepte, die zunehmend auch außerhalb der funktionalen Programmierung Verwendung finden. So hielten etwa mit Java 8 Lambda Expressions Einzug in die Sprache. Anhand von Beispielen werden Funktion, Verwendung und Nutzen solcher Konzepte vorgeführt.

    Clean Software Repositories 17:00 17:45

    Neben dem wiki, dem issue tracker, merge requests, CI pipelines und pages steht heutzutage meist ein Software repository. In diesem Vortrag moechte ich meine Erfahrungen zu best practices mit Software Repositories und beistehenden Plattformen vorstellen. Der Fokus wird auf Plattform-unabhaengigen Features liegen, dennoch koennen ein paar GitLab-spezifische Punkte vorkommen.

    Websecurity for N00bs 18:00 18:45

    The presentation will inform about the danger of cross site scripting (XSS) in the web. Examples of vulnerablities will be explained and countermeasures will be shown. We will give a short introduction of important HTML, PHPand JavaScript functions and thus enable the participants to play the first levels of Google's XSS-Game. People should bring their own device (ie. Laptop/ Smartphone).

    Jeopardy 19:00 19:45

    Sozialereignisse 20:00

    Grillen, Key-signing und mehr
  5. Sonntag, 21.05.2017
  6. Sozialereignisse 12:30

    Grillen, Key-signing und mehr

    Programming Challenge of sIT2017 13:00 18:15

    Take part at the programming challenge! You can compete in teams up to n=3 to compare your programming skills in C++ or Java. It's all about fun and being the best!

    Gesellschaftsspiele 17:00 20:00

    Um die Zeit bis zur Abschlussehrung der Programming Challenge zu Überbrücken, können Karten-/Gesellschaftsspiele verwendet werden.

Docker

  1. Samstag, 20.05.2017 13:00 19:00
Docker ist ein Softwareprojekt zur Betriebssystemvirtualisierung und seit ein paar Jahren in der Software-Entwicklung ein Thema, an dem nur die wenige vorbeikommen. Aber was ist das eigentlich? Und viel wichtiger: Wie benutze ich es so, dass es mich auch voran bringt? Diesen und vielen weiteren Fragen wollen wir uns in diesem Hands-On Workshop widmen. Die Gestaltung der Inhalte wird sich stark an den Bedürfnissen und dem Kenntnisstand der Teilnehmer orientieren und ist nicht streng durchgetaktet. Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmer von den absoluten Grundlagen bis hin zu einer funktionieren Deployment Pipeline für moderne Software-Projekte zu begleiten und auf dem Weg dorthin viel interessantes aus dem Docker Ökosystem kennenzulernen. Da es ein Hand-On Workshop ist, ist es sinnvoll, ein eigenes Laptop mit installiertem Linux mitzubringen, es gibt Docker auch für Windows und MacOS. Die Teilnehmer die letztere Betriebssysteme benutzen wollen, sollten sich aber darauf einstellen, dass sich ihre Systeme an einigen Stellen etwas merkwürdig verhalten. Besondere Hardware-Anforderungen gibt es nicht, 1GB freien RAM und ein paar Gigabyte freien Plattenplatz sollte das Gerät aber zur Verfügung haben.
Grober Ablauf mit fließenden Übergängen:
  • 13:00-15:00: Praktische Einführung in Docker (Arbeiten mit dem Docker Hub und Erstellen eigener Images)
  • 15:00-17:00: Multi-Host Docker, Docker Networking, Orchestrierung
  • 17:00-19:00: Aufbau einer kompletten Continuous Development/Deployment Pipeline für die Software-Entwicklung